10 häufig gestellte Fragen zur Mediation und deren Antworten

Als Mediatorin erhalte ich oft Fragen zum Mediationsprozess und wie er ihnen helfen kann. In diesem Artikel werde ich die zehn häufigsten Fragen beantworten. Wenn auch Sie sich über Mediation informieren möchten, finden Sie hier klare Antworten auf folgende Fragen:


Was genau ist Mediation?

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konflikts. Die Konfliktparteien wollen mit Unterstützung der Mediatorin zu einer einvernehmlichen Lösung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. In vertraulichen Verhandlungen entscheiden die Parteien eigenverantwortlich über ihre Möglichkeiten und Ergebnisse. Die Mediatorin führt als neutrale, allparteiliche Dritte den Verhandlungsprozess. Sie ist allen Parteien gleichermaßen verpflichtet. Unabhängig von Interessen einzelner und sorgt sie für einen fairen, transparenten und effizienten Ablauf der Mediation. Im Zentrum steht nicht die Frage nach Schuld oder Unschuld bzw. Gewinner oder Verlierer, sondern die Suche nach einer optimalen Lösung für alle Beteiligten und wenn erwünscht, die echte Versöhnung der Parteien. Im Täter- Opfer- Ausgleich Verfahren sowie im Jugendstrafrecht, ist Mediation eine effiziente, nachhaltige Methode.


Wie lange dauert ein Mediationsprozess im Durchschnitt?

Die Dauer eines Mediationsprozesses kann variieren, abhängig von der Komplexität des Falls und der Bereitschaft der Parteien, zusammenzuarbeiten. Es kann von einigen Stunden bis zu mehreren Sitzungen über Wochen oder Monate reichen.


Was passiert, wenn wir während der Mediation keine Einigung erzielen können?

Wenn während der Mediation keine Einigung erzielt werden kann, haben die Parteien immer noch die Möglichkeit, andere Wege zur Konfliktlösung zu suchen, wie z.B. eine gerichtliche Auseinandersetzung. Die während der Mediation besprochenen Informationen bleiben vertraulich und können nicht vor Gericht verwendet werden.


Wie unterscheidet sich Mediation von Therapie?

Während beides kommunikative Prozesse sind, konzentriert sich Mediation auf die Erreichung konkreter Lösungen für spezifische Konflikte, während Therapie sich häufig auf emotionale und psychologische Aspekte konzentriert und darauf, Individuen oder Gruppen bei der Bewältigung von Herausforderungen zu helfen.


Wie oft müssen wir uns treffen, um Lösungen zu finden?

Das hängt vom Einzelfall und der Komplexität des Konfliktfalls ab. Manche Parteien können bereits nach einer einzigen Sitzung Lösungen erzielen, während andere mehrere Sitzungen benötigen.


Arbeiten Sie auch mit Kindern und Jugendlichen?

Ja, ich biete Mediation zum Wohle von Kindern und Jugendlichen in Schwierigkeiten an. Im Bereich Jugendstraf- Bereich und im Täter- Opfer- Ausgleich, ist dieser Konfliktlösungsweg eine grosse Chance für junge Menschen.


Was sind die Kosten für Ihre Dienstleistungen?

Die genauen Kosten variieren je nach Dienstleistung und Dauer wenden Sie sich an mich, um Preisinformationen zu erhalten. 


Wie bereite ich mich auf eine Mediationssitzung vor?

Machen Sie sich vor der ersten Sitzung nicht zu viel Druck. Der Mediator erklärt ganz genau, wie die Mediation abläuft und unterstützt den gemeinsamen Prozess, sodass es für beide stimmt. Sie können sich zu Hause Punkte notieren, oder ein Mindmap anfertigen, was sie unbedingt ansprechen möchten, dann können Sie in grosser Anspannung darauf zurückgreifen. Es könnte nützlich sein, relevante Dokumente oder Informationen zur Sitzung mitzubringen.


In welchen Sprachen bieten Sie Ihre Dienste an?

Deutsch


Bieten Sie auch Online-Mediationssitzungen an?

Dies ist bei Bedarf abzuklären.



Wenn Sie weitere Informationen oder Unterstützung benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Weitere Artikel

In therapeutischen Institutionen und Einrichtungen haben Familien mit überfordernden Situationen zu kämpfen. Der Prozess der Genesung und Veränderung kann für die ganze Familienmitglieder eine stressige…

Täter – Opfer- Ausgleich in der Mediation: Strafverfahren und echte Vergebung Wer durch eine Straftat einen anderen verletzt oder Unrecht begangen hat, kann in der…

In vielen Konfliktsituationen, sei es in familiären oder privaten Angelegenheiten, Nachbarschaftsstreitigkeiten oder geschäftlichen Unstimmigkeiten, stehen die Betroffenen vor der wichtigen Entscheidung, wie sie ihren Konflikt…

Jetzt einen Beratungstermin vereinbaren

Pamir Demiriz | +41 79 543 00 72

Mediation

Ein vertraulicher und strukturierter Prozess, bei dem ich als Mediatorin gelingende Kommunikation zwischen den Parteien fördere, um zu einer einvernehmlichen Lösung zu gelangen.

Multifamilienarbeit

Ein systemischer Ansatz, der mehrere Familien gleichzeitig zusammenbringt, um an gemeinsamen Problemen zu arbeiten und voneinander zu lernen. Gemeinsam statt einsam.

Qualifikationen

aktuell: 2023- 2025 Systemische Tools in der Arbeit mit Menschen / Familienstellen-  Aufstellungsarbeit bei Eva-Maria Hirzel-Gridling und Gerald Höller

2023 Kinder aus der Klemme, Arbeit mit hochstrittigen Eltern und deren Kindern. nach Justine van Lawick / Ausbildung bei Petra Kiehl

Oktober 2023 Transgressive Mediation Weiterbildung «Wahrscheinlich hat diese Geschichte gar nichts mit Ihnen zu tun …» Ed Watzke

2022- 2023 Mediatorin VWA – Verwaltungs- und Wirtschafts- Akademie Freiburg/ DE, Doris Morawe / Christina Schmitz

seit 2021: bei Berni Zambail-Parelli, 6*-Master Instructor and Master Horse Development / Emotionscoach

Seit 2005 Kampfkunst Yamabushi Ryu- Werner Lussi; Laufende Weiterbildungen in der professionellen Nutzung von Kampfkunst in der Pädagogik (www.seishin.ch)

2018 Ausbildung Multifamilientherapie nach Eia Asen – Das Familienklassenzimmer
Ausbildung ILP Psychologisches Coaching und Beratung, ILP®-Fachschule Luzern bei Verena Nyikos-Kamber, Berlin

2016- 2018 Schweizer Gruppe Therapeutisches Reiten SG-TR, Heilpädagogisches Reiten bei Marianne Gäng und Barbara Gäng

2015-2017 Systemische Persönlichkeitsentwicklung und Grundlagen des Familienstellens, Assistenzausbildung bei Eva-Maria Hirzel-Gridling und Gerald Höller

2010-2013 Sozialpädagogin HF, Höhere Fachschule für Sozialpädagogik hsl, Luzern

2007-2009 FABE-Fachfrau Betreuung, EFZ- Behindertenbetreuung

Kontakieren Sie mich noch heute

Ich stehe für den Grundsatz, dass immer eine Lösung existiert, die allen Beteiligten gerecht wird.